<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=190300221624740&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">
Massivholzbett

Massivholzbetten

Langlebig, gesund, behaglich:
Massivholzbetten sind Alleskönner

Bei jedem Waldspaziergang genießen wir die stille Präsenz und ausgleichende Ruhe, die von Bäumen ausgeht. Warum sollte man diese Ressourcen nicht auch für einen guten Schlaf nutzen?

Das Material Holz bringt Wärme, Behaglichkeit und vertrauenswürdige Stabilität ins Schlafzimmer. Es spendet innere Ruhe. Man kann sich dem Schlafen vollends hingeben.

Darüber hinaus gibt es viele weitere Argumente, die für ein Massivholzbett sprechen.

Massivholzbett Dormiente

Massivholzbett, die natürliche Klimaanlage

Pures, unverfälschtes Holz tut allen Ihren Sinnen wohl. Der typische Holzduft erfüllt sanft das ganze Schlafzimmer. Im Zusammenspiel mit der feinen Haptik und den natürlichen Oberflächen von Massivholz entsteht eine harmonische Atmosphäre, die positiv und unmittelbar auf die Schlafqualität wirkt.

Betten aus Massivholz schaffen auch wörtlich genommen ein besseres Raumklima. Holz hat die wunderbare Eigenschaft, Feuchtigkeit je nach Bedarf aufnehmen oder abgeben zu können. An Regentagen ist ein Vollholzbett in der Lage, der Raumluft das Zuviel an Feuchtigkeit zu entziehen und zu absorbieren. Der Schlaf bleibt von hoher Luftfeuchtigkeit unbehelligt. Umgekehrt gibt das Holz die Feuchtigkeit dann wieder ab, wenn die Luft trockener wird. Etwa an heißen Sommertagen. Und vor allem in der winterlichen Heizperiode, in der viele Menschen unter den Begleiterscheinungen zu trockener Luft – Austrocknen der Schleimhäute, Spannungsgefühle der Haut, Atemprobleme – leiden.

 

Reine Luft, wenig Staub

Auch in anderer Hinsicht sorgt Vollholz für eine tadellose Güte der Raumluft. Durch seine besondere Zellstruktur sind seine Poren offen und können Schadstoffe aus der Luft aufnehmen und binden. Das Massivholzbett nimmt damit eine wichtige Filterwirkung wahr und wird zum natürlichen Raumluft-Regulator, ohne dass zusätzlicher technischer Schnickschnack nötig wäre.

Aufatmen können auch Allergiker. Oberflächen aus Holz, die gewachst oder geölt sind, sind natürliche Staubverminderer. Sie laden sich kaum elektrostatisch auf und ziehen beinahe keinen Staub an sich. Wer auf Hausstaub allergisch reagiert, ist mit einem Massivholzbett bestens beraten. Angenehmer Nebeneffekt: Ständiges Abstauben ist auch nicht mehr nötig.

Der Umwelt zuliebe ein Massivholzbett

Für ein Massivholzbett spricht freilich auch der Umweltgedanke. Nachdem für unsere Vollholzbetten vorwiegend heimische Holzarten verarbeitet werden, stimmt die Nachhaltigkeitsbilanz in der Bewirtschaftung der Wälder. Derzeit wird den Wäldern weniger entnommen, als nachkommt – jährlich wachsen Österreichs Wälder um die Fläche von 5.500 Fußballfeldern pro Jahr.

Zudem ist ein Massivholzbett ein langlebiger Wert, der die vorherrschende Konsum- und Wegwerfkultur angenehm kontrastiert. Es hält viele, viele Jahre und muss sicher nicht nach kurzer Zeit wieder ersetzt werden.

Handverlesene Hölzer aus heimischen Wäldern

Für den Bau eines Massivholzbetts sind viele unterschiedliche Holzarten geeignet, wobei wir als Händler und Hersteller besonders darauf achten, dass die Hölzer handverlesen sind und aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammen.

Die Wahl des Holzes richtet sich je nach Geschmack des Kunden, was Farbe, Maserung und Beschaffenheit des Materials betrifft. Beliebt sind Massivholzbetten aus Zirbe, Buche, Ahorn, Kirche, Erle, Nuss, Esche, Kernesche und Eiche. Für die Verarbeitung zu Bettrahmen erweisen sich aber auch Kastanie oder Ulme als interessante und außergewöhnliche Alternativen.

Metallfreies Massivholzbett: Immer, sofern machbar!

Wer auf rundum natürliches Material in seiner Schlafumgebung Wert legt, wird sich konsequenterweise für ein metallfreies Bett entscheiden. Unsere Überzeugung lautet: Wenn ein Massivholzbett ohne den Einsatz von Metallschrauben und –gewinden gebaut werden kann, sollte es genauso gemacht werden. Allerdings kann es bei extravaganten Designs vonnöten sein, im Sinne der Stabilität und Belastbarkeit des Betts auf eine Verbindung mit Metallschrauben zurückzugreifen.

Massivholzbett metallfrei

Unsere metallfreien Varianten von Massivholzbetten sind mit hochwertigen Hartholz-Schrauben und Gegengewinden ausgestattet. Sie sorgen einerseits für die nötige Robustheit, andererseits kann man den Bettrahmen bei Bedarf wieder ohne Verschleiß und Beschädigungen in seine Einzelteile zerlegen. Ein weiterer Vorteil von metallfreien Betten: Nachdem Holz als natürliches Werkmaterial bekanntermaßen „arbeitet“, kann mit den Holzschraub-Verbindungen jederzeit und mühelos nachjustiert werden. So kann man möglichen Knarr- oder Quietschgeräuschen leicht den Garaus machen.

 

Mehr Massivholzbetten: klicken Sie für mehr Info bitte auf das Foto
Massivholzbett Wildeicheiche mit Lederkopfteil
Massivholzbett Kernbuche metallfrei
Massivholzbett Nussbaum